Seiten

Dienstag, 27. September 2016

Immer wenn du denkst jetzt reicht es...

Kennt ihr das? Die letzte Tage dachte ich manches Mal "Schlimmer kann es nicht mehr kommen." - Und jedes Mal wurde ich eines besseren belehrt.

Ich fand das ziemlich frustrierend. Immer wieder die nächste Hiobsbotschaft.

Und dann dachte ich an Hiob aus dem Alten Testament. Auch er fühlte sich so. Und ihm ging es doch deutlich schlechter als mir.  Seine Geschichte half mir dabei, meine Sichtweise zu ändern. Ich hörte auf mit dem nutzlosen Selbstmitleid, besann mich wieder auf Gott - und fühlte mich gleich viel besser!

Hier der Beginn der Bibelgeschichte:

Eines Tages erschienen die Engel vor dem Herrn und mit ihnen kam auch der Satan.  »Woher kommst du?«, fragte der Herr den Satan. Der Satan antwortete dem Herrn: »Ich bin auf der ganzen Erde herumgezogen.«  Da fragte der Herr den Satan: »Hast du meinen Knecht Hiob gesehen? Er ist der beste Mensch, der auf der Erde lebt - er ist rechtschaffen, aufrichtig, gottesfürchtig und verabscheut das Böse.« Der Satan antwortete dem Herrn: »Ja, Hiob ist ein gottesfürchtiger Mann, aber er hat auch allen Grund dazu! Du hast ihn, seine Familie und seinen Besitz stets vor Unglück bewahrt. Du lässt ihm alles gelingen, was er unternimmt, und sein Reichtum wächst immer weiter. Aber wende dich nur einmal gegen ihn und nimm ihm alles weg, was er besitzt - dann wird er sich auf jeden Fall von dir lossagen!« »Gut«, sagte der Herr zum Satan, »mit seinem Besitz darfst du tun, was du willst. Ihn selbst aber rühre nicht an.« Da entfernte sich der Satan aus der Gegenwart des Herrn. Eines Tages, als Hiobs Söhne und Töchter im Haus ihres ältesten Bruders miteinander aßen und Wein tranken, traf ein Bote bei Hiob ein und überbrachte ihm folgende Nachricht: »Deine Ochsen waren beim Pflügen, und die Esel weideten daneben, als die Sabäer uns plötzlich überfielen. Sie raubten uns die Tiere und töteten die Knechte. Ich bin als Einziger entkommen, um es dir zu sagen.«  Während der Mann noch sprach, kam ein anderer Bote und sagte: »Ein Blitz hat eingeschlagen und hat deine Schafe und ihre Hirten vernichtet. Ich bin als Einziger entkommen, um es dir zu sagen.«  Der Mann hatte noch nicht ausgeredet, als ein dritter Bote eintraf und berichtete: »Drei Räuberbanden von den Chaldäern haben deine Kamele gestohlen und deine Knechte umgebracht. Ich bin als Einziger entkommen, um es dir zu sagen.«


Die ganze Geschichte findet ihr im Alten Testament im Buch Hiob.

Montag, 26. September 2016

Nicht hetzen. Bewusst handeln.

Wunderschönen guten Abend!

Bei meinem heutigen Tagesrückblick bemerkte ich, dass ich weiter an meiner inneren Haltung arbeiten möchte.

Mir fiel der Spruch ein: Gut Ding will Weile haben. - Den sollte ich vielleicht öfter berücksichtigen..

Mir fielen dann einige Sachen beispielhaft ein, die doch so viel besser sind, wenn man sich Zeit nimmt:

- eine warme Tasse Tee oder Kakao
- Ein feiner Hefeteig für die ofenfrische Pizza
- Ein guter Wein
- ein intensives Gespräch
- …


Also dann: Morgen habe ich die neue Chance zu zeigen, was ich heute gelernt habe.





Samstag, 24. September 2016

Mein Abendgebet

Lieber Gott,

danke für diesen wunderschönen Tag:
mein leckeres Frühstück, den Stadtbummel, die warmen Sonnenstrahlen, ...

Es war ein schöner Tag.

Trotzdem muss ich noch weiter an mir arbeiten. Es tut mir leid, dass ich nicht immer freundlich war, dass ich launisch und unzufrieden mit mir selbst war und nicht alle Termine pünktlich einhielt. Manchmal fühlte ich  mich einfach überfordert.

In deine Hände, mein Gott, lege ich jetzt meinen Geist. Bitte behüte mich weiterhin und hilf mir, im Glauben und in der Liebe zu wachsen.

Danke, dass du mich auch dann magst, wenn ich mich selbst nicht so recht leiden kann.

Gute Nacht!

Deine Sharela

Morgengebet

Lieber Gott,
Ich danke dir für deinen Schutz in dieser Nacht.

Ich bitte dich, Geist Gottes, stärke mich im Glauben und in der Liebe. Führe mich auf dem richtigen Weg und erfülle jede Faser meines Körpers, damit ich ganz deinen Plan umsetzen kann.

Danke, dass du mich durch meinen Tag begleitest.

Amen.

Mittwoch, 21. September 2016

Hat sich der Tag heute gelohnt?

Im ersten Moment fühlte ich mich bei dieser Frage "Hat sich der Tag heute gelohnt?" ein wenig verunsichert und fast beschämt. Rückblickend hätte ich bestimmt noch viel mehr Gutes tun können.

Aber war der Tag denn komplett nutzlos? Habe ich es nicht doch geschafft, zumindest kleine Lächeln in fremde Gesichter zu zaubern?

Wenn ich recht darüber nachdenke, so lohnte sich der Tag doch:
- Ich nahm mir in der Arbeit Zeit für einen Praktikanten.
- Ich dolmetschte für einen Fremden.

Wo hast du heute einem Mitmenschen geholfen? Oder hast du ihn gelobt oder ermutigt? Oder aufgemuntert?

Gott bietet uns immer wieder Möglichkeiten, seine große Liebe weiter zu verschenken. Ist das nicht großartig?

Montag, 19. September 2016

Gottesdienste - für Euch nach Hause geliefert

Liebe Blogbesucher,

hattet ihr auch ein schönes Wochenende?

Für alle, die wie ich wegen lauter Terminen nicht rechtzeitig in den Gottesdienst kamen (*schäm*), hier die morgigen (Dienstag 20.09.) LIVE-Gottesdienste im Internet:

  • deutsch / German:
    - 08:00 Uhr: Hl. Messe aus dem Kölner Dom
    - 08:30 Uhr: Hl. Messe aus dem Wallfahrtsort Lourdes, Frankreich
    - 09:00 Uhr: Hl. Messe aus Waghäusel Radio Horeb
    - 19:00 Uhr: Hl. Messe auf K-TV
  • englisch / English:
    - 08:00 Uhr: Hl. Messe aus dem Clonard Monastery in Irland
    - 09:45 Uhr: Hl. Messe aus dem Wallfahrtsort Lourdes, Frankreich
    - 19:15 Uhr: Hl. Messe aus dem Clonard Monastery in Irland

Natürlich gibt's in den Weiten des Internets noch viele Sendungen mehr.
Wenn ihr noch andere Sendertermine kennt, dann ergänzt sie gerne als Kommentar.

Gesegneten Start in die Woche!

Freitag, 16. September 2016

Juhu Wochenende! Und worüber freust du dich?

Die Woche neigt sich dem Ende und mein Freude-Schenk-Konto wächst langsam, aber kontinuierlich. Dementsprechen sinkt mein Energiepegel leider auch. Das ist der Grund, warum ich mich jetzt sehr auf das Wochenende freue: Ich will mir Zeit für Gott und für mich nehmen, Zeit für meinen Mann und Zeit um Kraft für die nächsten Werke der Nächstenliebe zu tanken.

Außerdem möchte ich heute Abend Gott ganz bewusst für drei konkrete Situationen des heutigen Tages danken:


  • Ich konnte überraschenderweise heute sehr pünktlich Feierabend machen (was viel eher eine Ausnahme als der Regelfall ist)
  • Ich konnte mit einer Bekannten über die Probleme einer gemeinsamen Freundin sprechen und wir schmiedeten für nächste Woche einen Plan, wie wir sie unterstützen werden.
  • Ich traf mich nach etlichen Monaten mit einer Freundin, die mittlerweile im Ausland wohnt, und wir ratschten eine halbe Ewigkeit :-)


Und du? Findest du auch drei konkrete Sachen, wofür du heute Gott ganz bewusst dankst? Worüber hast du dich heute gefreut?