Seiten

Mittwoch, 4. Oktober 2017

Yes, Sir!

Ich bin meistens ein optimistischer und gut gelaunter Mensch, würde ich behaupten.
Doch auch ich habe Tage, an denen mir das Arbeitspensum zu viel und unmöglich erscheint, an denen ich mich zugemüllt mit Arbeit fühle und mir vorkomme als wäre ich "der Depp vom Dienst".

Gott-sei-Dank sind diese Augenblicke, in denen ich mich so schlecht gelaunt und ausgenutzt fühle, selten.

Denn: Ich bin ja schließlich nicht zum Privatvergnügen hier. Klar freut sich mein Gott mit mir, wenn ich mich freue - und das ist ein super Gefühl! Ich habe einen Gott, der sich um mich sorgt und mir Gutes will!

Aber es liegt auch an mir, Gottes gute Gaben weiter zu schenken. Dabei fielen mir diese Bibelverse ein:


Seid nicht träge in dem, was ihr tun sollt. Seid brennend im Geist. Dient dem Herrn.
(Römer 12,11)

Denn auch der Menschensohn ist nicht gekommen, dass er sich dienen lasse, sondern dass er diene und sein Leben gebe als Lösegeld für viele.
(Markus 10, 45)


Und unter diesem Gesichtspunkt: Ja, dann beiße ich in den sauren Apfel und diene!
Gott, hilf mir dabei. Amen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen